#8 Helau!

Das schöne an selbstgemachten Regeln ist, dass man sie vollkommen sanktionslos ausdehnen und frei interpretieren kann. Wie man gerade lustig ist. Und da vor gerade einmal etwas über 11 Stunden die närrische Zeit (ob ihr sie Fastnacht, Fassenacht, Fasching oder – meinetwegen – Karneval nennt: egal!) endete und die 11 die närrische Zahl ist, war die vergangene Woche einfach mal 11 Tage lang und mein achter Wochenbeitrag kommt noch rechzeitig. Helau!

Ja, jetzt ist alles vorbei. Bis zum 11.11. hat die fünfte Jahreszeit Pause. Dieses Jahr durfte ich sie in vollen Zügen genießen. Hier ein paar Impressionen:

Weiberfastnacht (23.02.2017)

Steffis Geburtstag (24.02.2017)

Man muss dazu sagen, dass Verkleidung eigentlich nicht unbedingt erwünscht war. Hat uns nicht abgehalten.

Fastnachtsumzug Wächtersbach (26.02.2017)

Ein Klassiker. Hier geht zumindest der harte Kern (fast) jedes Jahr hin. Wie sich das gehört.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fastnachtsumzug „Klaa Paris“ Frankfurt Heddernheim (28.02.2017)

Endlich habe ich es mal geschafft, diesen Traditionszug zu besuchen und zu bejubeln. Es hat zwar amtlich vom Himmel gepisst, aber die Stimmung war ungebrochen geil und wir wenigen Mitstreiter hatten unseren Spaß. Ein herzlicher Dank gilt der Chimaira Buchhandlung für den herzlichen Empfang und die schöne Zeit!

Was noch zu sagen bleibt

Es war eine tolle Session mit viel Spaß und noch mehr netten Menschen. Das machen wir jetzt jedes Jahr genau so! Gelernt habe ich übrigens noch, dass das jetzt offenbar ein sehr beliebter (mir bislang vollkommen unbekannter) Gassenhauer ist:

So was geht für mich eigentlich nur an Fassenacht.

Und was ziehen wir nächstes Jahr an?

Na, mal sehen. Helau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.