#12 iOS 11: Licht und Schatten

Ich werde hier keine umfassende Berichterstattung über kleine und große Neuerungen in iOS 11 betreiben. Derlei Informationen sind vielerorts leicht zu finden. Ich halte es nicht einmal für erforderlich, an dieser Stelle Links zu einschlägigen Seiten zu setzen. Diese dürften allesamt bekannt sein.

Stattdessen möchte ich ganz kurz über einige Kleinigkeiten berichten, die mir bei iOS 11 positiv und negativ aufgefallen sind.

Positive Neuerungen in iOS 11

Hier ist zunächst das neu gestaltete Kontrollzentrum zu nennen, welches – nach wie vor – beim Wischen vom unteren Bildschirmrand nach oben erscheint. Es ist nun endlich wieder „einseitig“, das heißt eine Wischgeste nach links für die Musiksteuerung ist nicht mehr erforderlich. Auch wurde – für alle Geräte ab iPhone 6s – 3D Touch sinnvoll integriert, um die einzelnen Funktionsbereiche zu erweitern. So lässt sich beispielsweise die Taschenlampe in mehreren Helligkeitsstufen regeln. Die unteren Zeilen des Kontrollzentrums sind nun anpassbar. Für mich besonders willkommen ist die Möglichkeit, endlich auch direkt aus dem Kontrollzentrum den Wecker aufzurufen. Neu (zumindest meines Wissens) ist auch die Funktion einer Bildschirmaufnahme als Video. Bisher kannte ich nur Screenshots.

Bei der Neugestaltung des Betriebssystems mit iOS 7 wurde auch der Sperrbildschirm deutlich verändert. Mir persönlich hat das Redesign insgesamt sehr gut gefallen. Die weithin geäußerte Kritik teilte und teile ich nicht. Einzig die Schrumpfung der Uhrzeit und deren Verbannung an den oberen Rand des Sperrbildschirms bei Musikwiedergabe missfiel mir und sorgte insbesondere beim Warten auf den Bus in der morgendlichen Kälte stets für angestrengtes Blinzeln und Kneifen der müden Augen. Diese Zeiten sind nun vorbei, da die Uhrzeitanzeige im Sperrbildschirm seit iOS 11 auch neben den Kontrollen der Musikwiedergabe wieder ausreichend Raum erhält. Die immer größer werdenden Telefone (eigentlich nicht nach meinem Geschmack) sind eben doch für etwas gut.

Endlich zeigt der Sperrbildschirm auch bei Musikwiedergabe die Uhr wieder in gut lesbarer Größe an

Negative Neuerung(en)* in iOS 11

Auch ein Wehrmutstropfen geht mit dem zuvor gelobten neuen Kontrollzentrum einher: Wie MacTechNews.de berichtet, lassen sich WLAN und Bluetooth im Kontrollzentrum nicht mehr abschalten. Eine Betätigung des entsprechenden Buttons führt lediglich zur Unterbrechung der aktuellen Verbindung. Die vollständige (insbesondere akkusparende) Abschaltung der Schnittstelle ist ab sofort lediglich in mehreren Schritten über die Einstellungen möglich. Wer also gerne auf die WLAN- und/oder Bluetooth-Schnittstelle verzichtet, um Batterie zu sparen und so die Akkulaufzeit zu verlängern, muss sich künftig etwas mehr Mühe geben. Besonders kritisch sehe ich, dass die entsprechenden Buttons durch diese Neuerung nicht nur grundlegend abgewertet werden, sondern zugleich ihre Bezeichnung schlicht nicht transparent genug ist. Wie oben im zweiten Bild zu sehen, muss der Nutzer schon genau hinschauen ob eine Schnittstelle „Aus“ (= vollständig deaktiviert) oder „Nicht verbunden“ (= aktiviert, aber eben nicht verbunden) ist. Nur die zweite Variante lässt sich überhaupt aus dem Kontrollzentrum heraus erreichen.

* Weitere negative Punkte sind mir bislang nicht aufgefallen. Sollte sich dies ändern – oder mir noch weitere erwähnenswerte Verbesserungen auffallen –, werde ich den Beitrag aktualisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.