Apple Music: Noch nicht da, schon Ärger!

Apples neuer, revolutionärer Musikdienst mit dem revolutionären Namen Apple Music ist nicht nur revolutionär. Er ruft auch noch revolutionär schnell, nämlich drei Wochen vor dem Start, die Kartellwächter auf den Plan. US-amerikanische Staatsanwälte und die EU-Kommission prüfen unabhängig voneinander, ob Apple seine Marktmacht missbraucht, um die Plattenfirmen zu Zugeständnissen zu bewegen, die Konkurrenten wie z. B. Spotify gezielt schaden könnten.

Eigentlich wurde die EU-Kommission – ebenfalls revolutionär – wohl sogar schon Wochen vor der offiziellen Ankündigung auf Apples Gebaren aufmerksam.

Gelesen u. a. bei Mac & i: Apple Music im Visier der Kartellwächter und New York Post: Competition Commission probing music-streaming services

Ich, sowohl Apple- als auch Spotify-Überzeugter werde mir die dreimonatige Testphase wohl mal gönnen, wenn es Ende Juni bei Apples Streaming-Geranz los geht. Solange aber Spotify dank Telekom-Option nicht mein Datenvolumen belastet, kriegt mich da erst einmal keiner dauerhaft weg.

Apple Music: Noch nicht da, schon Ärger!

Versteckte Funktionen in OS X Yosemite

MacTechNews.de findet versteckte – oder besser gesagt: nicht gar so prominent platzierte – Funktionen in OS X Yosemite. Von diesen kannte ich zumindest die vollständigen URLs in Safari und das Vergrößern von Fenstern. Bei dem Letztgenannten gibt es aber auch noch eine Alternative zu „Alt + grüner Button“, nämlich: Doppelklick auf den Fenstertitel (früher dem Ablegen im Dock vorbehalten).

Link

OS X Yosemite

Nachdem Apple bereits am vergangenen Donnerstag, den 16. Oktober 2014, Version 10.10 des OS X („Yosemite“) final veröffentlichte, habe ich es dann heute auch endlich geschafft, das System wenigstens auf meinem MacBook Pro Retina zu installieren. Ich bin ja wirklich sehr leicht von schöner Optik zu beeindrucken, daher kann ich bislang nur (aber immerhin!) sagen, dass mir das neue User Interface ausnehmend gut gefällt und ich mich insbesondere bereits jetzt in Helvetica Neue als Nachfolgerin der Lucida Grande als Standardschriftart des Betriebssystems verliebt habe.

Besonders gespannt bin ich auf die SMS- und Telefonfunktionalität im Zusammenspiel mit meinem iPhone. Beides konnte ich bislang noch nicht testen, werde mich aber demnächst sicherlich bei dem ein oder anderen mal vom Mac statt vom Smartphone aus melden.

Weitere Infos über OS X Yosemite, welches im Übrigen als kostenfreies Upgrade über den Mac App Store angeboten wird, gibt es unter anderem bei Apple.

OS X Yosemite